REKLAME

Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe:

So macht BPW Azubis fit für die Digitalisierung und das "Internet der Dinge"

  • BPW als einer der besten Ausbildungsbetriebe Deutschlands ausgezeichnet
  • Erfolgreiche Innovationsstrategie bei BPW mit betrieblicher Ausbildung verzahnt
  • Azubis profitieren von führendem Know-how in Transport, IT und Mechatronik
Mit dem „Internet der Dinge“ rollt eine mächtige Innovationswelle auf Wirtschaft und Industrie zu. Nur: Wie kann man sich darauf beruflich vorbereiten? Am besten durch eine Ausbildung bei einem innovativen Unternehmen wie BPW: Als einer der Innovationsführer der Transportindustrie verzahnt BPW sein Know-how in IT und Mechatronik eng mit der betrieblichen Ausbildung. Mit Erfolg: BPW wurde jetzt erneut als einer der „besten Ausbildungsbetriebe Deutschlands“ ausgezeichnet.

Die BPW Bergische Achsen KG gehört zu den besten Ausbildungsbetrieben Deutschlands: Das ist das Ergebnis einer unabhängigen Untersuchung von Deutschland Test unter wissenschaftlicher Begleitung von Prof. Dr. Werner Sarges im Auftrag der Wirtschaftsmagazine FOCUS und FOCUS MONEY. Basis der Ergebnisse ist eine Befragung der 20.000 mitarbeiterstärksten Unternehmen in Deutschland. Heraus kam ein „Ausbildungsatlas
REKLAME
für Deutschland“ – in dem das oberbergische Wiehl (NRW) als Hauptsitz der BPW Gruppe erneut eine Spitzenstellung einnimmt.
Unter den rund 1.600 Mitarbeitern am Hauptsitz in Wiehl beschäftigt das Unternehmen aktuell 115 Nachwuchstalente in der Ausbildung, unter anderem zukünftige Fachinformatiker/-innen, Industriekauffrauen/-männer sowie Mechatroniker/-innen. Die Erfolgsquoten sind hoch: 99 Prozent der bisherigen Auszubildenden haben erfolgreich abgeschlossen, 64 Prozent erreichten dabei die Note „Gut“ oder besser und 95 Prozent der Auszubildenden wurden in ein Arbeitsverhältnis übernommen.

Neben den Erfolgsaussichten spricht auch die Zukunftsorientierung für eine Ausbildung bei BPW: Als eines der führenden Unternehmen in der Transportindustrie treibt BPW erfolgreich Innovationen im Bereich Elektromobilität, Digitalisierung und Internet der Dinge aktiv voran. „Die Innovationsstrategie von BPW ist eng mit dem Ausbildungskonzept verzahnt“, erläutert Ausbildungsleiter Rainer Butting. „Das hält auch unser Ausbildungszentrum ziemlich auf Trab. Wir entwickeln nicht nur die Ausbildungsinhalte ständig weiter, sondern beschäftigen uns auch stetig und vorausschauend mit für uns neuen Berufsbildern. Aber auch bestehende Berufsbilder, gerade in den Bereichen der IT oder der Mechatronik, verändern sich in einem atemberaubenden Tempo. Mit unseren Innovationszentren für Mechatronik, IoT und Telematik arbeiten wir intensiv am vernetzten Transport der Zukunft. Es ist kein Zufall, dass BPW fast zeitgleich nicht nur als bester Ausbilder, sondern auch als führendes Unternehmen für Industrie 4.0 ausgezeichnet wurde. Unsere Auszubildenden profitieren von diesem Know-how und erhalten schon früh sehr viel Eigenverantwortung.“

Bei der positiven Bewertung von BPW wurde unter anderem mit einbezogen, dass das Unternehmen Ausbildungsplätze in Verbindung mit einem berufsqualifizierenden Studium anbietet und ein eigenes Ausbildungszentrum mit idealen Bedingungen für die unterschiedlichen Berufe unterhält. Darüber hinaus werden u.a. Auslandsaufenthalte während der Lehrzeit unterstützt. Vor rund fünf Jahren initiierte BPW außerdem ein spezielles Programm zur Förderung von Jugendlichen mit Defiziten in der Ausbildungsreife.


<<< zurück
REKLAME