REKLAME

E-Commerce statt Kaffee kochen: Azubis betreiben eigenen Online-Shop

Auszubildende lernen am eigenen Webshop E-Commerce-Prozesse kennen

Kulmbach, 26.03.2019 – Mehr als jede dritte Ausbildungsstelle blieb hierzulande 2018 unbesetzt (vgl. DIHK-Ausbildungsumfrage). 17.000 Unternehmen erhielten auf ihre Stellenausschreibungen keine einzige Bewerbung. Immerhin ist die Aussicht darauf, in den nächsten Jahren Kaffee kochen und in Dauerschleife kopieren zu müssen, alles andere als motivierend. Daher gilt es, kreativ zu werden, um die begehrten Talente zu gewinnen und sie fit für den Job zu machen. Damit Auszubildende einen direkten Einstieg in ihren zukünftigen Beruf erhalten, hat die E-Commerce-Agentur und Hersteller von Webshop-Software, dynamic commerce GmbH, den „DC Brandshop“ ins Leben gerufen.

Kunden, Mitarbeiter aber auch alle anderen Interessierten finden in dem Online-Shop ganz unterschiedliche Produkte: Von gebrandeten Blöcken und Stiften über eine eigene Kaffeekollektion bis hin zu Hoodies und T-Shirts. Darüber hinaus stehen auch Kundenprodukte, wie zum Beispiel Segafredo Kaffee und Lauensteiner Pralinen, zum Verkauf bereit. Für den Aufbau wie auch Betrieb des Webshops ist das Azubi-Team ebenso verantwortlich wie für den Versand der Produkte. Folgende Schritte haben die Auszubildenden zum Aufsetzen des Brandshops durchlaufen:

1. Produktentwicklung: Welche Produkte
REKLAME
sollen in den Brandshop? Auswahl und Kreation der Produkte
2. Produktbeschreibung anhand von Fotos und Texten
3. Design des Webshops
4. Einrichtung des Webshops – Programmierung/Software
5. Auswahl und Implementierung der Paymentoptionen
6. Produktpflege
7. Lager einrichten und führen
8. Versand der Waren mit gebrandeten Kartons

So lernen die angehenden Mediengestalter wie auch zukünftigen Programmierer am praktischen Beispiel alle Prozesse im E-Commerce kennen. Durch Learning by Doing erleben sie, welche Dinge gut funktionieren und worauf sie in Zukunft besser verzichten sollten. Diese Erfahrungen können sie dann später in die Zusammenarbeit mit ihren Kunden einfließen lassen.

Neben der Qualifizierung der Azubis löst der Brandshop noch ein weiteres Problem: Der CEO Tobias Langmeyer und sein Team wollten eine kreativere Alternative für die jährlichen Weihnachtsgeschenke finden. Wie in ihrer täglichen Arbeit soll auch hierbei den Kunden ein Mehrwert geboten werden, indem sie Präsente bekommen, die sie wirklich haben möchten. Daher erhalten Sie nun einen Gutschein, den sie im Shop gegen Büroartikel, Fashion und Spiele im dynamic commerce Style einlösen können.

„Der Brandshop bietet eine Win-win-win-Situation“, freut sich Langmeyer. Er führt aus: „Unsere Azubis werden vom ersten Moment an, an unsere tägliche Arbeit herangeführt. Sie können sich ausprobieren und anhand ihrer eigenen praktischen Erfahrungen lernen. Darüber hinaus haben wir damit eine clevere Möglichkeit gefunden, unsere Werbematerialien zu verbreiten. Und da wir ebenfalls Artikel unserer Kunden anbieten, profitieren auch sie von dem zusätzlichen Verkaufskanal.“

Michelle Ramsauer macht eine Ausbildung zur Mediengestalterin bei dynamic commerce. Über die Erfahrung im Brandshop sagt sie: „An einem echten Online-Shop zu erlernen, wie man ihn zum Laufen bringt und welche Tätigkeiten dazugehören – an die wir anfangs gar nicht gedacht hatten – war super spannend. Wir haben bereits mehr als 250 Bestellungen darüber abgewickelt.“ Sie ergänzt: „Ich bin jetzt schon ganz traurig, wenn ich daran denke, unser ‚Baby‘ nach dem ersten Lehrjahr an die neuen Azubis abgeben zu müssen.“

Hier geht es zum Brandshop: https://brandshop.dc-solution.de/


<<< zurück
REKLAME