REKLAME

Baustoffprüfer/in

Beschreibung:
Vorbereitung und Durchführung von Proben. Dazu gehören die Untersuchung von Böden auf Tragfähigkeit, die Durchführung von Sondierungsbohrungen (zur Feststellung von Verdichtungs- und Wasseraufnahmefähigkeit eines Bauuntergrundes), die Überprüfung der Belastung mit umweltschädlichen Stoffen, sowie die Überprüfung von Mörtel, Beton, Asphalt und anderer Baustoffe auf ihre Eigenschaften und Einsatzfähigkeit hin. Die Untersuchungen werden im Labor durchgeführt, mit chemischen und physikalischen Methoden. Am Schluss steht die Erstellung eines Prüfungsbericht anhand der Ergebnisse.
REKLAME
Dauer:
3 Jahre
Art:
Duale Berufsausbildung, geregelt nach Berufsbildungsgesetz (BBiG)
Lernorte:
Berufsschule und Betrieb
Berufstyp:
Anerkannter Ausbildungsberuf
Arbeitsorte:
Prüflaboratorien, auf Baustellen oder im Gelände für Unternehmen der Bauwirtschaft, Steinbruchbetriebe. Überwachungsund Forschungseinrichtungen, Unternehmen der Mineralöl verarbeitenden Industrie oder der Recyclingwirtschaft
Fähigkeiten:
Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität
Gehalt:
1. Ausbildungsjahr: € 444 bis € 623, 2. Ausbildungsjahr: € 508 bis € 728, 3. Ausbildungsjahr: € 584 bis € 839
Interessen:
Physik, Chemie, Mathematik
Schulabschluss:
Keiner
Bevorzugt:
Mittlere Reife
Alternativen:
Stoffprüfer/in, Lacklaborant/in, Chemielaborant/in, Technische/r Assisten/in, Werkstoffprüfer/in


<<< zurück zu: Allgemein
REKLAME